013 Awake2Paradise – Erwachen ins Paradies – mit Catharina Roland

Der Wandel der Welt im Wechselspiel von Licht und Schatten

Die Menschheit befindet sich auf den Weg in ein neues Zeitalter und durchleidet dabei so manche Geburtsschmerzen. Lockdown und Isolation für die einen, Orientierungslosigkeit und Sinnsuche für andere, innere Transformation, Selbstverwirklichung und Vorfreude auf den bevorstehenden Wandel für manche. Das goldene Zeitalter, in dem die Menschheit wieder zu einer Einheit mit sich und der Natur zusammenwächst, scheint zum Greifen nah. Doch bis es soweit ist, gibt es noch so manche Prüfung und Herausforderung zu bestehen.

Für dieses spannende Thema ist diesmal bei mir zu Gast die Wiener Filmemacherin Catharina Roland, die mit ihren mehrfach ausgezeichneten Filmen „Awake – Ein Reiseführer ins Erwachen“ (2012) und „Awake2Paradise – Ein Reiseführer ins Leben“ (2018) Menschen dazu inspiriert, sich auf den Weg zur Selbsterkenntnis zu machen um Antworten auf die wichtigsten Lebensfragen zu finden. Hierzu führte Catharina Gespräche mit sehr bewussten und berühmten Menschen wie Bruce Lipton, Dieter Broers, Rüdiger Dahlke, Mooji und Veit Lindau. Mit ihr bespreche ich, was momentan mit dem Planeten und der Menschheit passiert und wie wir das goldene Zeitalter ins Jetzt holen können.

Auf Catharinas Website https://www.awake2paradise.com/ findest du die Trailer und Informationen zu ihren Filmen, Seminartermine sowie ihren Blog. Das angesprochene Märchen findest du hier und die Meditation zur Manifestation der neuen Erde hier.

Teile deine Meinung mit uns!

Gefällt dir dieser Podcast? Du hast Anmerkungen oder Fragen? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar, teile ihn mit deinen Freunden oder schreibe eine Bewertung.

Der 5D Consciousness Podcast ist dein Energie- und Informationsdownload für den Aufstieg in die 5. Dimension. Dein Gastgeber ist Martin Pleissner. Martin ist der Gründer der Bewusstseinsbewegung 5D Movement, einer Community von bewussten Menschen mit dem gemeinsamen Ziel, eine 5D Gesellschaft zu erschaffen. Bei uns findest du neben wertvollem Austausch mit Gleichgesinnten auch jede Menge Informationen rund um die Themen Bewusstseinserweiterung, Schwingungserhöhung, Zeitenwende und spirituelles Unternehmertum.

Informationen zur Mitgliedschaft in unserer Community findest du auf unserer Website.

Du magst unsere Arbeit unterstützen? Von Herzen vielen Dank!


Informationen zu dieser Episode

Vollständiges Transkript

Hier findest du das vollständige Transkript dieser Episode. Da dieses automatisch erstellt wurde, kann es Fehler enthalten. Diese Mitschrift findest du auch integriert und durchsuchbar im Audioplayer oben. Wenn du nach einem Schlüsselwort suchst, gib dieses einfach in das Suchfeld ein und klicke den gefundenen Text an. Der Player springt dann automatisch zu der richtigen Stelle.

Transkript (zum Ausklappen klicken)
0:00:38–0:00:46
Sei gegrüßt zu einer weiteren Folge hier bei meinem Podcast diesmal habe ich mir eine ganz besondere Frau eingeladen.
0:00:46–0:00:59
Sie ist Filmemacherin, ist weit gereist und hält die Schönheit unserer Natur unserer Erde in ihren Filmen fest Sie ist Theaterregisseurin, Yogalehrerin und sogar Viking Coach,
0:01:00–0:01:09
sie ist bestens vernetzt mit den bewussten Menschen unserer Zeit, und mit ihr werde ich heute über die Erschaffung des Paradieses auf Erden sprechen.
0:01:09–0:01:12
Herzlich Willkommen, liebe Katharina Roland.
0:01:13–0:01:19
Danke mal den für diese Liebe von allen in zu erwachsen ich freue mich hier mit euch einen zu sein.
0:01:19–0:01:33
Ich freue mich ganz besonders, dass ich dich heute für dieses Gespräch gewinnen konnte. Wir haben uns Anfang des Jahres kennengelernt, heute gerade am 11., 11., um 11:11 Uhr Staaten wir dieses Gespräch, das haben uns extra so rausgesucht.
0:01:33–0:01:35
Warum? 11:11 Uhr.
0:01:37–0:01:42
Ich für 11 mal 11 was ich habe überhaupt das Gefühl ist das oder, oder?
0:01:42–0:01:53
Meine Erfahrung zeigt, dass das Zahlen die öfter vorkommen, also Zieh von rein eine ganz besonders starke energetische Wirkung kann und dass niemand ausgemacht. Und 11., 11.
0:01:54–0:02:01
11:11 Uhr. Ich meine, abgesehen davon beginnt, glaube ich sogar, das fällt mir jetzt gerade andere Karneval 11:11 Uhr.
0:02:01–0:02:10
Ihr leben ja gerade auch einen ganz besonderen Maskierung ß Zeit oder Demaskierung ß Zeit einen großen Massen.
0:02:07–0:02:10
Einem Maskenball als Karneval.
0:02:12–0:02:23
Und wie sollte es auch andere das anders sein als der Weg in den Quatsch muss man natürlich um 11:11 Uhr Staaten, das ist hätte er weiterhin die erwache Jungs Zahl schlicht Katharina,
0:02:24–0:02:29
Deine großartigen Filme wurden er mehrfach international ausgezeichnet.
0:02:29–0:02:41
Besonders bekannt sind die beiden Filme Wyk Reiseführer ins Erwachen von 2012 und Viktor Perry Da ist der neue Film von 2018 mit dem Untertitel Ein Reiseführer ins Leben,
0:02:43–0:02:48
darin Interviews du echt großartige und sehr bewusste Menschen wie Bus lebten und die der Brühe ist.
0:02:48–0:03:00
Rüdiger Dahlke Modi Veit Lindau Viele andere Was ich so schätze an diesen Filmen ist, dass du einerseits ja Bewusstsein damit schaffst.
0:03:00–0:03:09
Das heißt jeder, der sich die anschaut, kann in gewisser Weise bewusste werden im Umgang mit der Natur, im Kennenlernen zu sich selbst und inspiriert doch Menschen wieder,
0:03:10–0:03:17
das Leben zu entdecken und mehr zusammenzuwachsen was, was motiviert dich denn dazu, was was hat, warum tust du das?
0:03:18–0:03:23
Ach, weil ich so spüren, was möglich ist in uns Menschen, weil ich.
0:03:24–0:03:35
Weiß, tief in meinem Herzen ist, wir alle nicht volle, göttliche, wunderbare Wesen sein, das sind und dass wir 11 Leben in Ich nenne sie jetzt mal Paradies.
0:03:35–0:03:41
Ich habe auf meinen zweiten Film sogenannte Berichte Peres, das wäre ein Paradies auf Erden leben könnten, und,
0:03:43–0:03:49
deswegen mache ich diese Filme, weil, weil sie, wie doch gesagt, dass Menschen daran erinnern können,
0:03:49–0:04:01
Menschen unterstützen können, dabei sich zu transformieren und sich sich wieder zu finden in diesem, in dieser Liebe und in dieser Einheit mit der, mit der Natur und allem leben,
0:04:01–0:04:10
das auf diesem Planeten existiert und das ist nicht jetzt ja nichts Wichtigeres, und schöner ist es, daran zu erinnern, auch wenn im Moment die Zeit so aussieht, als,
0:04:11–0:04:15
ob wir ganz auf dem anderen Seite dieses Spektrums ferner, so wir,
0:04:15–0:04:21
vergessen hätten, wie im Team wir miteinander verbunden sind und wie intim wir mit,
0:04:22–0:04:27
der Natur schwingen im gegeben Arten zu, mit jeder Nahrung, die wir aufnehmen, mit jedem,
0:04:28–0:04:38
Gedanken, in jedem Gefühl, das werden alles geht in Resonanz mit der Natur, ist von der Natur beeinflusst oder eben auch von den von den Medien oder von den,
0:04:39–0:04:49
Angst machen Gedanken andere das ist das, was jetzt im Moment erleben dass eine der Schnittstellen, nämlich unser Verstand, der im Moment sehr stark.
0:04:51–0:04:52
Gefordert ist,
0:04:53–0:05:06
ihnen Verantwortung zu gehen und auch zurückzutreten, um der Intelligenz unseres Herzens wieder den Raum zu lassen, die mich weiß, wie wir wieder zueinander finden und wie wir zum Zahlen Paradise werden finden können.
0:05:07–0:05:19
Für mich ist das ein schönes Bild. Gerade das oder verstand mehr oder weniger momentan frei der Drehen dafür das ist Wie kommt es fast so vor, als wenn diese jetzige Zeit wirklich dafür gemacht ist,
0:05:20–0:05:33
dass man realisiert, was der Verstand eigentlich für für Ding ist und wenn der unkontrolliert losgelassen wird, dass er teilweise nehmen Menschen in derartige Ängste treibt,
0:05:35–0:05:42
du sagst die die in die intelligenz des Herzens sehr, also was was meinst du genau damit etwas worauf vorspricht.
0:05:43–0:05:57
Für mich ist die Intelligenz des Herzens eine Intelligenz, die wir aus dem Kosmischen fällt, der Universellen in der Intelligenz, also einer, eine bestand übergeordneten.
0:05:57–0:06:03
Ich sage jetzt einfach mal, wenn wir in mittlerer befinden einer deutlichen,
0:06:03–0:06:15
die Eleganz eines übergeordneten bewusst, dass das eben nicht von den von den Begrenzungen des Verstandes und von den Mechanismen des Verstandes wo Marx können uns noch näher darüber unterhalten wie unsere,
0:06:16–0:06:22
da hast du sicher schon oft mit einem Interviewpartner wir unser Verstand kategorisiert und limitiert.
0:06:23–0:06:34
Funktioniert, und unser Herz mit unserem Herz können wir quasi wie ein Empfänger Empfänger eines Radios oder eines Laptops oder eines Handys,
0:06:35–0:06:49
können wir auf die Frequenz dieses göttlichen Veldes gehen, Also dieses manche sagen ja auch Akasha Feld oder es gibt verschiedene andere bezeichnen und verschiedene andere Schichten.
0:06:49–0:06:52
Dieses Feldes können wir uns mit dem verbinden und,
0:06:54–0:07:08
Botschaften empfangen, die ihm nicht zu die nicht limitiert sind, sondern sondern unsere Infektionen zum Beispiel empfängt Botschaften aus diesem Feld, unsere Ziele Virtuose wäre so eine 2.
0:07:09–0:07:12
Antenne, mit der wir auch das ist uns mit diesem Feld verbinden.
0:07:13–0:07:21
Also wir stehen, mit anderen Worten, permanent im Kontakt mit dem wir kosmischen Bewusstseins fällt.
0:07:22–0:07:29
Ich hab damals, damals war es noch vor einigen Jahren habe ich die Bücher von Wolle es, die wurden als gelesen, den kennst.
0:07:31–0:07:37
Ich werde nicht, ich fühle mich jetzt aufgefordert, sich noch mehr. Vielleicht werden sie schon nächste Woche kennen.
0:07:37–0:07:45
Also erst erste Mich ist für mich so ja 11 Gott, Vater 11 Begründer dieser ganzen Bewusstseins Bewegung, auch mit,
0:07:46–0:08:00
die den Film Der Sieg wird kennen die meisten, und der basiert eigentlich auf seinen Lehren, ohne dass die Ronda Brains nur einmal in einem erwähnt, aber wollen es die wurde, als hat vor über 100 Jahren seine Bücher geschrieben, zum Beispiel,
0:08:01–0:08:05
an der Weg zum Reich werden oder Der Weg in die Genialität, hat er geschrieben,
0:08:06–0:08:16
und er spricht permanent von diesem, von dieser formlosen Substanz, die alles durchdringt, die alles erschafft und die alles ist,
0:08:16–0:08:24
er spricht permanent von diesem, von diesem Intelligenz fällt was, was wir sind und was, was wir auch, woraus wir auch schöpfen dürfen wir.
0:08:24–0:08:33
Es ist so faszinierend, weil wir quasi in diesem diesen Ur Ozean eingebunden sind und und ein Teil dieses.
0:08:35–0:08:40
Dieses kosmischen göttlichen Feldes sind, aber einfach vergessen haben,
0:08:41–0:08:52
das wir sind und das ist, das ich sage immer das Abenteuer Mensch sein, das wir Inkarnieren in einen Körper als als.
0:08:54–0:09:06
Als Anzug bekommen, als als ein einen Schuluniformen deluxe wichtig, dass in den Märchen zeigt auch inspiriert von einem ganz wunderbaren Lehrer,
0:09:07–0:09:21
und sie ein Erlebnis uns erleben dürfen, wie wir, wie wir uns wahrnehmen, wenn wir vergessen haben, dass wir ständig in diesem Feld miteinander verbunden sind und dieses, dieses,
0:09:22–0:09:27
wollen, dieses Nichts, in dem gleichzeitig alles enthalten ist, sind.
0:09:29–0:09:39
Und dann den Pionieren leben, und dann vergessen wir das, und dann benutzen wir unseren Verstand, und dann glauben wir dem, was unser Verstand sagt, und dann wird unser Verstand geprägt von,
0:09:40–0:09:47
in dem, was unsere Eltern und sagen, dass wir vielleicht nicht gut genug sind oder nicht wertvoll genug wurde, das wir das und das nicht können, und dann kommen,
0:09:48–0:09:57
unsere Kindergarten Betreuer dazu und die Volksschullehrer, und dann kommen die Medien anzuziehen und weiter können sie unseren Märchen erzählen, das unserem Leben,
0:09:58–0:10:01
manifestieren kann, weil wir unseren Verstand glauben.
0:10:01–0:10:11
Und weil wir verlernt haben, im Laufe der Zeit diese dieser Herzens Intelligenz zu lauschen, die aber immer da ist.
0:10:11–0:10:17
Wir können uns ja jederzeit mit dieser Intelligenz verbinden, wir können sie in jedem,
0:10:18–0:10:28
wenn wir lernen, zu schauen und zu hören und zu fühlen, wir in ihnen Blatt Im Wald können wir uns mit der Intelligenz verbinden, wenn wir uns mit einem Baum verbinden wenn wir,
0:10:29–0:10:33
denn dem Rauschen des Windes zu hören lernen, wieder,
0:10:34–0:10:42
der vielleicht viel mehr in uns bewegen kann als das Rauschende der Medien oder dessen, was uns andere Leute sagen,
0:10:43–0:10:51
in unserem hier durch unsere Milliarden an beruhen und die werden uns so abgespeichert ist das, wäre es die Realität, Das wären.
0:10:54–0:11:04
Wir haben uns bereits für sie als Einverständnis gegeben, auf unbewusste Ebene genauso wie unsere ahnen, dass wir das, was wir jetzt hier bei einem diskreditiert waren,
0:11:05–0:11:08
die Geschichte ist so die Biologie ist so, die Wissenschaft ist so,
0:11:09–0:11:19
aber das ist alles ein Konstrukt ist, das sich irgendjemand mal ausgedacht hat und dass das teilweise Botschaften sind, die bewusst aufrechterhalten werden,
0:11:19–0:11:30
sind diese Limitation zu halten und uns sogar weiterhin vergessen zu lassen, dass wir endlose, unendliche, wunderbare Liebes Wesen sind, das ist so spannend, dass herausfinden,
0:11:31–0:11:36
sich dessen bewusst zu werden und dann eben auch zu lernen Wie kann ich diese Alten musste.
0:11:38–0:11:43
Verändern Wie kann ich durch diese musste Induktion, das heißt wie kann ich dieses Loch,
0:11:43–0:11:55
zwischen den Gedanken finden wir immer wieder gesprochen, jetzt dieser Spalt, diese, diese Pause zwischen zwischen den Gedanken, damit ich nicht wieder verbinden kann mit dem, was ich wirklich bin,
0:11:56–0:12:06
das macht zum Beispiel Meditation oder oder Kontemplation oder Klo sitzen, und dann würde nichts denken und dann kommen, die fehlt mir beim Duschen.
0:12:07–0:12:09
Im Sonnenuntergang schauen.
0:12:09–0:12:11
In den Sonnenuntergang anschauen.
0:12:11–0:12:26
Für mich ist das für mich ist das irgendwie so ein Gedanken Gefängnis, in dem sich die allermeisten Menschen auch bewegen, wo man immer das als als Wahrheit ansieht, was man bereits weiß, und das wussten schon die Alten, wäre das eigentlich die Weisheit?
0:12:26–0:12:39
Mit dem Satz beginnt Ich weiß, dass ich nichts weiß, dass man einfach mal loslässt von dem antrainierten man kann oft sagen Quatsch also, für die, also dem unsere für für wahrheit hält.
0:12:35–0:12:36
Ja ziemlich.
0:12:40–0:12:49
Angefangen von unserer wissenschaft wurde ganz, ganz viel auch quatsch ist zu dem was wir in der schule lernen müssen, aber anderes thema.
0:12:51–0:12:55
Habe ich da gerade an einen an ein experiment erinnern,
0:12:55–0:13:07
was du in deinem film vektor peralta ist das in dem zweiten gezeigt hast mit dieter broers wo er pflanzen an lügendetektoren angeschlossen hat und dann.
0:13:06–0:13:17
Es war nicht erst, aber er spricht von von Cleef Texte, einem Sea Mitarbeiter, der sich mit Lügendetektoren beschäftigt hat uns der hat begonnen, und der Dieter.
0:13:10–0:13:10
Ok
0:13:17–0:13:22
Schätzt schätzt seine Arbeit sehr und hat davon entsinnt.
0:13:22–0:13:26
Okay, so war das jedenfalls. Ich finde es so faszinierend wie er nachgewiesen hat.
0:13:27–0:13:31
Wie die pflanze die intention des menschen spürt.
0:13:31–0:13:38
Wurde einen mensch der auftrag gegeben, die pflanze umbringen zu wollen, also die pflanze zu killen.
0:13:38–0:13:51
Das hat die pflanze gespürt, hat heftige Ausschläge auf diesem Lügendetektor gezeigt und das ist für mich noch mal ganz klares Indiz dafür für alle Menschen, die einfach das alles als Hokuspokus abstempeln und sagen man kann es weder weder sehen noch messen.
0:13:51–0:14:04
Man kann es sehr wohl messen, wenn man weiß, wie tatsächlich alles beseelt ist, dass sie wirklich jedes Lebewesen in gewisser Weise ein bewusstsein trägt, auch wenn wir das mit unseren beschränkten sinnen nicht wahrnehmen können.
0:14:04–0:14:16
Aber ja vielleicht ist sogar der hat der letzte stein jedes fünfte Materie irgendwie beseelt und belebt und zumindest schwingt es Maya alles besteht aus schwingenden Teilchen.
0:14:16–0:14:29
Von daher steckt auch dort würde ich sagen, die göttliche Lebens, dass das Feld ich nenne das das das Bewusstsein steckt wird mit drin, was denn sonst wenns nix anderes gibt.
0:14:31–0:14:35
Ich habe in den, in dem Märchen auch immer.
0:14:37–0:14:42
Weil wenn man im Wald und habe, von drei Wochen hast du etwas?
0:14:42–0:14:50
Wie kann ich unterstützen das, dass Menschen, die diese Realisation und nicht hatten oder die die Medien glauben und jene Angst sind, wie kann ich die unterstützen?
0:14:50–0:14:56
In diesem riesigen Hundefreunde waches Prozessen, den wir jetzt gerade uns kollektiv befinden.
0:14:56–0:15:09
Und dann kam so in diesem In einem Moment, wo ich nicht meine Gedanken zur Zeit des schieben konnte, kam die Information durch Je nach Hause schreiben Märchen Ich bin nach und 63,
0:15:09–0:15:15
Leiter ohne Können, welche noch nie Nein, geh nach Hause tragen Märchen und bin raus gegangen.
0:15:15–0:15:24
Ich habe Märchen, Schönes Märchen von der abenteuerlichen Reise der Kinder, des Lichtes. Ich weiß nicht, ob du das kennst, du magst es unten verlinken.
0:15:24–0:15:30
Und da kam eben auch durch ihnen am Schluss Ich habe jetzt noch mal das Ende verändert.
0:15:30–0:15:35
Sie sitzt nicht mehr der König, sondern es sind die Kinder, die begonnen haben, frei zu denken.
0:15:36–0:15:48
Das passiert, denke ich, beides gleichzeitig aber um Kindern noch mal, das war seine einen Auftrag, sie nicht gekriegt hat, das Ende der Mann zu machen und dann eben auch eine meine Investition wie die, die das Paradies auf Erden manifestieren kann.
0:15:48–0:15:55
Dann können wir gerne nach Inventur sprechen, aber in den neuen Schluss kann man, so dieses ein wichtiges Satz dass wir Menschen,
0:15:55–0:16:05
in den Paradies, das wir jetzt erschaffen können, erkannt haben, dass alles die ganze Natur von Bewusstsein ist und fühlend ist.
0:16:06–0:16:10
Das ist so ein Geschenk, wenn man das für sich entdeckt.
0:16:11–0:16:18
Wir hätten nicht so einen Ort, jedes eine ESO Quatsch und draußen, was sich der Baum gefühlten ja, ja, deine gut gefühlt und war.
0:16:19–0:16:23
Dann, wenn ich das in meinem Leben integriere ja, da geh ich raus und,
0:16:24–0:16:36
und spüre dich, Spüre die die Kräuter, die draußen wachsen, nicht spürt, wird, sich die Bäume sich öffnet, eine komplett neue neue Tür in die aber auch dazu führt, dass ich beschenkt werde,
0:16:36–0:16:43
mit mit Energie Frequenzen, die ich plötzlich bewusst waren, mit ihr immer da sind.
0:16:44–0:16:55
Leute, die sich mit ihr beschäftigen oder die sich mit Kräutern, Kunde mit alten, germanischen oder keltischen oder chinesischen oder oder intuitiven Kräuter wissen, beschäftigen es ihnen in Pflanze.
0:16:56–0:17:00
Jedes Kraut, nunmehr jede Blüte brachten eine eigene Frequenz und die,
0:17:01–0:17:15
heilen kann, die uns wieder den Balance bringen, kann ich bestimmte Aspekte unseres auf unsere Abenteuerreise Mensch für Sie wieder in Ihnen eine in eine der Natur entsprechende Frequenz und Schwingung bringen kann.
0:17:16–0:17:26
Das heißt also, wenn wir bedienen, uns dem zu öffnen und es nicht mehr so einfach abtun, dann wird unser Leben auch extrem reich, weil wir plötzlich uns nicht mehr alleine fühlen.
0:17:26–0:17:30
Also seit ich das für mich in wieder entdeckt hab,
0:17:32–0:17:44
bin ich raus gehen, Garten euch gehen erweitern, den ich niemals alleine also das ist das Gefühl von von von Einsam sein gibt es nicht mehr von allen eins sein, 11.
0:17:46–0:17:57
Gibt es, dann gibt es dann auf jeden Fall das Mensch ich so vielen Menschen, gerade jetzt, wo wir das ist auch sehr spannend weggesperrt werden voreinander.
0:17:59–0:18:11
Vielleicht ist das mit auch eine Chance sagen ich probier das mal ganz meine Topfpflanze ist es gibt Leute, die haben eine gute Beziehung zu ihrer Topfpflanze Weekly verwechseln, zumal schwimmt.
0:18:11–0:18:23
Der hat in meinem ersten Film tatsächlich das hat damals Erwin Laser erzählt, dass er 11 bestimmte Pflanze hat, dann die auch den Lügendetektor angesteckt hatte Er hat in vielen verschiedenen Pflanzen,
0:18:23–0:18:30
experimentiert, weil er herausfinden wollte, wie weit sie mit uns in Verbindung sind und uns wahrnehmen und spüren können.
0:18:30–0:18:34
Und dann hatte er, viele Kilometer entfernt.
0:18:36–0:18:40
Von dieser Pflanze, einen Autounfall oder beinahe hatte einen Autounfall.
0:18:40–0:18:53
Das ist zum Glück nichts passiert, aber kommt zurück und ist eines der Pflanze ab, dass diese Pflanze genau zu dem Moment, wo er diesen Unfall hatte, einen großen Ausschlag das heißt, sie hat es gespürt.
0:18:53–0:18:53
Ja
0:18:55–0:18:59
Volle Zustimmung von meiner Seite. Ich muss auch sagen,
0:19:00–0:19:08
ich kenne auch die Gegenseite, ich weiß auch, wie es sich getrennt anfühlt, als als Ingenieur in der Logik Welt damals noch verhaftet,
0:19:09–0:19:17
wo man tatsächlich den den allgemein gültigen Aussagen Glauben schenkt, das alles hier in großer Zufall ist, um das.
0:19:18–0:19:22
Das alles niemals einen Plan folgen kann, sondern alles passiert,
0:19:23–0:19:27
ohne dass da irgendwas Intelligenteres dahintersteckt,
0:19:27–0:19:42
dem war ich sehr lange an gehaftet, aber wenn man das wirklich langsam realisiert, in welchen Bewusstseins Feld wir uns bewegen und ganz banales Beispiel Ich seh ich jeden Morgen bei meiner Hündin, wenn ich mit ihr Gassi gehe, läuft immer bei,
0:19:43–0:19:46
bei bei Ihrem bei ihrem Hundefreund am Haus vorbei,
0:19:47–0:20:00
ohne dass die Bellen oder sich sehen oder geschweige denn als auch vielleicht riechen auf einmal die wittern, die wittern, sicher also ich glaube, es gibt eine in der Interferenz, der Energiefelder, diese Bewusstseins Felder,
0:20:00–0:20:03
und die spürt sich das, was du auch,
0:20:03–0:20:05
in dem Film mit sagst,
0:20:06–0:20:17
Sehr wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass Hunde spüren, wenn das Herrchen den Gedanken fast nach Hause zu gehen, das ist ja auch alles wirklich dokumentiert Der Hund spürt, wenn, wenn der Gedanke im Feld ist.
0:20:17–0:20:27
Ich gehe nach Hause, auch einmal wie der Hund, quasi wacher und und geht zur Tür und hält Ausschau, so ungefähr also ist alles miteinander verbunden.
0:20:28–0:20:35
Ja, wie oft spüren wir, wenn jemand, wenn jemand uns uns anruft und ich oder oder wenn jemand an uns denkt?
0:20:35–0:20:40
Ich habe vorgestern gesprochen von einer bestimmten Ausbildungs Zyklus?
0:20:40–0:20:51
Einer unter meiner Freundin erzählt am Tag danach meldet sich nach gibt Es ist zehn Jahre her, dass ich das gemacht meldet sich eine der Teilnehmerinnen, dass so viele.
0:20:53–0:21:00
Als so viele zu fällen zu in den Strich fälle in meinem Leben, dass ich einfach,
0:21:01–0:21:14
das Gefühl ist, dass dieses, dass diese Verzögerung im Feld, die wir noch hatten, vor vor ein paar Jahren, wenn wir an etwas denken oder etwas manifestieren wollen, dass die immer kürzer wird, werden wir kurz,
0:21:15–0:21:22
vorher Vor unserem Interview haben wir auch noch gesprochen über die fünfte Dimension man sagte, dass sie in der fünften Dimension,
0:21:22–0:21:36
es sofort was hier das es gibt, diese Verzögerung nicht, weiß ich, wie es euch dir zugeht, zuhört, geht, aber diese Erfahrung gemacht hat, dass sie an etwas denkt oder das sehr gut das Wünsch und es kommt einfach nur Leben und es kann auch eine Uhr stellen,
0:21:37–0:21:51
weil ein auch eine Angst hat, so was wie einen einen Magnetismus, weil der Magnetismus setzt sich zusammen aus unserem Osten sind, Gedanken und saßen sind wir mussten uns und unsere Kosten oder unsere Gedanken und unser Gefühl,
0:21:52–0:22:04
sich das bewusst zu machen, das über welche magnetische Kraft wir verfügen, oder eben auch im positiven Sinne, Schöpferkraft und Ihnen unangenehmen Sinne,
0:22:04–0:22:09
dass das alles das das hier sehr fürchten, was wir wegschieben wollen.
0:22:11–0:22:13
Auch Zustände, wie sie in der Welt beobachten.
0:22:13–0:22:20
Wenn wir denen zu viel Energie geben, halten wir sie quasi ihre Existenz durch unsere Schöpferkraft, die wir haben.
0:22:20–0:22:28
Gleichzeitig sind auch unsere bewussten Gedanken etwas, was in sie kurz, das du vorher erwähnt hast,
0:22:28–0:22:41
wenig bis gar nicht erwähnt wird, und das halte ich für sehr wichtig, sich dessen bewusst zu sein, dass wir immer glauben, wenn wir jetzt positiv denken und das mit einem Gefühl unterstützen, dann ziehen wir das ins Leben.
0:22:42–0:22:47
Wenn wir aber gleichzeitig, wenn es in unserem Ostern vorstellen werden, Eisberg ich habe,
0:22:48–0:22:54
Herrn als wendet und die Spitze, die aus dem Wasser heraus schaut, um die 5 % sind unsere bewusstes,
0:22:55–0:23:08
Bewusstsein und der Rest sich 95 % unter Wasser sind das Unterbewusstsein und loslegen setzt, dieses Unterbewusstsein eine Million Mal stärker ist, als unsere Tages bewusst sind,
0:23:09–0:23:21
insofern sind wir jetzt wirklich in diesem Übergangsprozess in einer, in ein goldenes Zeitalter oder in 1 50 Dimensionen herausgefordert alle unsere Schatten, also alles was,
0:23:22–0:23:25
da unser Leben und das Leben anderer mit manifestiert spricht diese,
0:23:26–0:23:28
95 % unter Wasser,
0:23:29–0:23:37
nicht zu holen und bewusst zu machen, damit diese die quasi nicht unfreiwillige unser Leben mit manifestieren.
0:23:37–0:23:45
Ganz klar Das ist mir auch aufgefallen bei dem Film, dass das zwar für den als Einstieg schon hervorragend ist, dieser Film aber bei weitem nicht.
0:23:45–0:23:52
Die Lösung bietet sehr gerne die Parallele zu unseren Computern also für mich ist,
0:23:52–0:23:58
unser Unterbewusstsein das Betriebssystem oder sogar der Bios, der auf den Computern läuft,
0:23:58–0:24:09
oder auch der der Chip als Prozess wird, dass es also die die Grundvoraussetzung dieser Computer kann nur das leisten wozu der Chip oder auch das auf gespielte Betriebssystem sei es jetzt Apple oder Windows aus,
0:24:10–0:24:16
wozu das in der Lage ist, das setzt quasi die die Grenzen das jetzt die rahmen, das gibt die Funktionalität vor.
0:24:16–0:24:29
Was du dann da drauf laufen lässt, also jetzt mal zum beispiel hört er als als Textverarbeitung Star tiger oder den Browser das sind alles Programme die schon bewusster laufen, aber die laufen nur im Rahmen dieses Betriebssystems,
0:24:29–0:24:33
das Betriebssystem sagt ganz klar, das darfst du und das kannst du das auch nicht so.
0:24:35–0:24:45
Was wir momentan als Herausforderung haben es wirklich ein Wir brauchen ganz zwingend und dringenden Ab dad unseres Betriebssystems,
0:24:46–0:24:59
also wirklich dieser dieser dieser selbst gesteckten Grenzen oder auch konditionierten antrainierten Grenzen dieser Funktionalitäten was wir für für richtig und falsch halten, wie wir handeln, wie wir denken, wie wir fühlen,
0:24:59–0:25:02
wie wir uns welche, welches Bewusstsein.
0:25:02–0:25:10
Wir haben das alles quasi darin festgehalten, manchen Menschen wie wie bei Potter nennt paradigmatisch,
0:25:11–0:25:20
oder Glaubenssystem, was auch immer das ist, aber dieser das ist Fundament, das ist wirklich ich finde Betriebssystem es für mich als Techniker aber noch am gleichen passen.
0:25:22–0:25:32
Das ist wirklich das das worauf du läufst wenn du jetzt wenn du jetzt einen Windows Sven den letzten Windows Rechner bist, kannst du halt gewisse Sachen nicht die andere Hochleistungsrechner halt können fertig.
0:25:33–0:25:47
So im übrigen, was ich dir noch sagen wollte Katharina, dein Märchen war für mich sogar der Impuls, dich jetzt unbedingt zum Gespräch einzuladen, ich fand das so inspirieren, das werden wir auch drunter runter verlinken.
0:25:47–0:26:02
Es kam mir vor einigen Wochen raus, und ich weiß noch, ich saß damals, es war Hochsommer, saß da gerade an der einen, Neuen Donau in Wien zwar 35 Grad, und da hab ich kann dieses Märchen nach gehört und dachte fantastisch, wirklich sehr schön, wie gesagt, verlinken wir gerne.
0:26:04–0:26:16
Katharina, diese Gedanken, die, die du hast oder auch die Themen, über die wir uns gerade unterhalten die an diese Themen oder mit den themen kommt man erstmal er schwerlich in kontakt.
0:26:16–0:26:26
Wenn man ich sag mal 11 dasein im plattenbau fristet wenn man wenig die Welt bereichs beziehungsweise.
0:26:26–0:26:33
Wenig auch sich mit menschen umgibt, die das eigene mainz sind, mal tratschen und mal weiterbringen und,
0:26:34–0:26:41
du bist ja jetzt jemand, die an wirklich paradiesische Orte gereist ist und die schon wirklich großartige Menschen wie zum Beispiel jetzt Modi,
0:26:42–0:26:47
besucht hat, regelrecht interviewt, besucht hat, freundschaft geschlossen hat,
0:26:49–0:26:51
was hat das denn mit dir gemacht? Dieses viele Reisen?
0:26:54–0:27:07
Es war wundervoll, und es war insofern auch wundervoll, weil ich meinen großartigen Sohn mit dabei hatte und la, welches quasi oder er sich ermöglicht hat, in die man nicht ausgesucht hat, das Mutter,
0:27:08–0:27:13
damit, dass die durch die Welt reist, wobei das Spannende ist, dass diese,
0:27:14–0:27:29
das, dass es nicht am meisten transformiert hat, ja nicht unbedingt eine äußere Reise braucht, sondern eine das sind hier die Reisen, die man im Grunde genommen, wenn man die Installation empfängt, oder wenn das Drama groß genug sind, es und sie haben das,
0:27:29–0:27:39
das das Chaos und die Krise groß genug ist, auch im Plattenbau erleben kann, weil man einfach irgendwann mal auch was die so scheiße zu geht, sicher weiter,
0:27:40–0:27:52
aber natürlich war das Reisen im Außen und ihnen gleichzeitig ein Riesen Geschenk dass ich das erleben durfte, weil ich auch ich reise, wenn ich ich weiß natürlich zu meinen Interviewpartner,
0:27:53–0:27:56
aber ich suchte sie, die Plätze, wo möglichst wenig Menschen sind.
0:27:56–0:28:00
Noch seine ursprüngliche Kultur herrscht das Ich bin ein Lieber.
0:28:02–0:28:11
In Jemen wird irgendwo in Kambodscha, wo, wo es keinen also gut dabei eine Riesen schockieren dabei seine Riesen Mobilfunk Antennen mitten in den See,
0:28:12–0:28:22
ein anderes Thema mit dem ich mich auch nicht intensiv befasst hat sie die fünf g und Elektrosmog Thematik Lassen wir es mal beweisen, können wir gerne ansprechen.
0:28:25–0:28:33
Wunderbar, weil ich so viele so vielen wunderbaren Menschen begegnet bin ihm in Form einer Interviewpartner oder in Form von von ganz einfachen,
0:28:34–0:28:47
Menschen und Menschen, die mir zu viele beendet sind, schon meinen, auch einem anderen Strand oder Wissenschaftlern dort oder jemand, der eineinhalb Stunden tot, weil es mir alle quasi zu viele über den Weg laufen, wobei ich glaube, er ist ein zuverlässiger Mann,
0:28:47–0:28:51
auch in den Magnetismus von Projekten, zu denen wir ja sein,
0:28:51–0:28:59
das ist auch so ein Ding, ich glaube, das ist das alles möglich waren, weil das etwas ist, was durch nicht in die Welt kommen wollte.
0:28:59–0:29:03
Ich glaube, dass jeder von uns so ein Projekt hat, mit dem A,
0:29:04–0:29:09
eine Veränderung herbeiführen kann in Richtung Paradies, also, dass wir alle Sonne eine,
0:29:10–0:29:23
Aufgabe haben oder auch 11 höheres Prinzip in unserem Leben, denen wir uns quasi das Tina zur Verfügung stellen können vier bis drei sind, dann weiß ich, was meine Lebensaufgabe ist und was ist.
0:29:23–0:29:34
Ich weiß es einfach nicht, und ich hab irgendwie dann wieder das Gefühl von verzagen, weil Papier wenn ich das nicht das nicht weiß oder die der Lehrer ist das noch nicht weiß, dann die Aufgaben nicht gefiltert, damit nicht gut genug und,
0:29:34–0:29:41
bin es nicht wert, geliebt zu werden genau so hab ich das Gefühl, das ist manchen Leuten Moment zum Hinter Lebensaufgabe.
0:29:41–0:29:46
Lebensaufgabe, noch nicht gefunden also die spirituelle Szene.
0:29:46–0:29:52
Vielleicht ist es einfach einen an einen Sieger, aber wieso einen das Prinzip des, dass,
0:29:53–0:29:57
ich ständig zur Verfügung für ein höheres Bewusstsein oder in Christus bewusstsein,
0:29:58–0:30:13
ihm zum Erwachen zu helfen, anderen Menschen aber es kann auch im Prinzip der Schönheit sein oder der Harmonie oder das des Potentials, Menschen zu helfen, ihr Potenzial zu kommen oder Kindern in der Potential zu kommen oder oder die was auch immer,
0:30:14–0:30:24
ihren regionalen Landebahn zu unterstützen und dass das Wachstum in der Region nicht diesem Prinzip zu so, so Wiedmann, das war jetzt grad noch in keiner Art und keine Schlenker.
0:30:24–0:30:27
Aber das ist so wichtig zu wissen, weil es so viele Kreis wegnehmen kann.
0:30:28–0:30:36
Absolut bin ich bin ich bei dir, du hattest ganz interessante Aussage in dem Letzten finde tätig da das du gesagt,
0:30:37–0:30:49
dass du bei dem ersten Film, also der Reiseführer ins Erwachen weg eins hattest du gesagt, du dachtest immer, die Einheits Erfahrung sei das Ziel unserer menschlichen Reise.
0:30:49–0:31:02
Also das dann sich sich eins fühlen, sich sich wirklich verbunden fühlen, dass also das Ziel und irgendwie bist du innerhalb der, der sechs Jahre dazwischen auch zu einer anderen Schlussfolgerung gekommen wurde, dann sagtest,
0:31:03–0:31:05
das Erwachen ist eigentlich erst der Anfang der Reise,
0:31:06–0:31:12
hatte ich ganz spannend, sagt sagt Da bitte noch mal deinen deinen Gedankengang. Nation, das, fand ich, fand ich interessant.
0:31:12–0:31:23
Danke für diese Frage, das ist etwas, was bist du, Martin, jetzt gesehen, dass das so viele andere noch nicht sehen, nicht das großartig, die du den Film gesehen hast,
0:31:24–0:31:36
sehr, sehr selten ja, also gut nach, aber ich dachte ich, und während das machen, aber ich dachte ich immer so, dieses dieser dieser Zustand Krieg zustand, den man in Licht selbst,
0:31:36–0:31:44
wenn man gemeinsam mit Mitmenschen sich dem nicht öffnet, in in der Meditation oder extra Tischen, Tänzen oder im tantrischen Sexualität geht.
0:31:45–0:31:59
Oder wenn man sich es schafft, sie das, dieses Loch zwischen den zwischen den Gedanken lange noch offen zu halten von seiner einen extra Tisch im Moment, dass der Stille und dass der Lehrer und das ist dieses,
0:31:59–0:32:04
Jahr dieser dieser unendlichen Liebe, der wenn man das kosten darf, das nicht das mal erlebt habe,
0:32:05–0:32:14
dann bin ich für sie, dann ist es ein Schritt Richtung Erleuchtung, und dann ist mein Leben komplett anders, Ich habe diese Momente erlebt, und ich hab sie dürften sie oft erleben.
0:32:16–0:32:16
Sieben.
0:32:19–0:32:27
Dann haben wir die gleichen Gedanken zurück, und dann kommen die Gefühle zurück, dann vergesse ich dass immer mehr und dann ist es fast schon wie sein Traum.
0:32:27–0:32:41
Die ich hatte, da ist mir so bewusst geworden, dass es wirklich aber ist, eine wunderbare, die wichtigste aber denke ich mir, diese diese,
0:32:42–0:32:54
Zementierung Gedanken um diese in uns abgespeicherten Gefühle, als ich sagte es ja schon im zweiten Film wer das erlebt haben, was Kinder oder oder später in unserem Leben, das uns,
0:32:54–0:33:07
so so dramatisch war oder so traurig oder oder so schlimm, dass wir das die fühlen, im Moment nicht in seiner vieler fühlen konnten, dann speichern wir das ab in unseren Zellen und ihnen unseren Zellen,
0:33:07–0:33:13
und auch in unsere DNA durch unsere durch unsere ganzen kam rissen oder,
0:33:14–0:33:17
alle Geschichten soviel abgespeichert,
0:33:18–0:33:22
was jetzt ans Licht gebracht werden will was befreit werden es ist,
0:33:22–0:33:34
in allen ein Geschenk verborgen also in jedem dieser Schatten spricht der unbewussten Glaubenssätze und und gefühle und in jedem bewussten, gaben Satz, der uns limitiert.
0:33:37–0:33:46
Wenn der Herr uns limitiert, und wenn er, wenn er, wenn er sich, wenn er sich kleine anfühlt, du klein fühlen und uns zu ihnen hinunter ziehen, dann ist der Schatten.
0:33:49–0:33:59
Aktiv. Aber auf der anderen Seite dieses Schattens ist ein 100 % nicht voller Aspekt, der entdeckt werden kann.
0:34:00–0:34:08
Ich darf da vielen, ich habe gerade gestern begonnen, wieder ein einen, einen gerne mit dem Team hieß,
0:34:08–0:34:14
ist 11 Essenz aus Aus Hast du die jemandem sein,
0:34:14–0:34:27
Ihr Ding von einem wunderbaren Wesen wird getragen, sondern ein 3., der das quasi auf die Erde, die gute Texte ja sehr demütig im Ganzen gegenübersteht,
0:34:27–0:34:30
sich auch dessen bewusst ist, dass es durch ihn geflossen ist.
0:34:33–0:34:43
Das Beispiel einen Weg, den ich gehen kann Ich kann, ich kann einfach schauen, was lieben Sie sich auf der Bühne meines Lebens und ich mich so als als.
0:34:43–0:34:49
Als der große man erhitzt, quasi sehe, sehe ich ihn quasi auch mit meinen Schatten.
0:34:50–0:34:59
Nicht alles, was nicht, was nicht wieder etwas nicht klein fühlen lässt, was nicht ärgert, was nicht wütend mache ich ja.
0:35:01–0:35:15
Das Gefühl hab, dass ich in reaktive Modi verfalle, ist wie sollen Pfeil ist wie so eine große Taschenlampe auf etwas, was sie mir noch nicht erlöst ist, und das ist hier das Ich hab das Gefühl, das passiert jetzt gerade auch durch unsere unsere,
0:35:16–0:35:18
Blutes Familien.
0:35:18–0:35:27
Gestern kam der Gedanke, dass wir jetzt so viele, so viele Menschen ihre Seelen Familien finden, also ganz viele plötzlich sehen, Menschen zueinander finden,
0:35:27–0:35:39
ist unsere Seele Familien vielleicht da sind, um uns mehr alles lich zu erinnern und diesen Weg gemeinsam zu gehen und auf dem Gebiet gemeinsam durch die durch die Schatten zu gehen, unter dienen uns,
0:35:39–0:35:41
auf liebevolle Art und Weise,
0:35:42–0:35:51
wie in den letzten Wochen oder Monaten Gesprächen mit vielen Menschen erfahren haben und auch aus meiner eigenen Geschichte erlebt habe.
0:35:51–0:35:56
Das ist einfach Menschen gibt aus unserem Blut, Familien auch oder in aus unserem Ehemaligen oder Freundeskreis.
0:35:58–0:36:05
Die anders denken und unsere Schatten besonders gut zu ihrem Können, uns mal nett zu sagen, sicher zu fühlen.
0:36:06–0:36:13
Davon gehört, dass das, dass Eltern, die ihre Kinder nicht mehr sprechen wollen, weil sie zum Beispiel auf der einen Seite des Großen Drei uns stehen,
0:36:14–0:36:22
und sagen ich Ihnen, Freidenker und ich, die auf Demonstrationen, wenn ich glaube, nicht an dieses, an dieses Mühe, an diesen Mythos der mehr zieht man von,
0:36:23–0:36:32
dass wir uns jetzt alle einstellen müssen und dass Kinder schon in der Volksschule Masten tragen müssen und dass wir uns alle voneinander trennen müssen und dass wir uns nicht mehr sehen dürfen und nicht mehr Armen dürfen.
0:36:33–0:36:42
Ich glaube nicht daran, sondern ich, glaube er. Unser Immunsystem Ich glaube daran, dass dieses das ist 111 Virus ist, das gefährlich ist, genauso gefährlich wie alle anderen.
0:36:42–0:36:51
Wir haben in den letzten Jahrzehnten Jahrhunderten Aufwand und die andere Seite eben die, die sind, Nein, es ist ein Killervirus ist braucht er auch nicht tiefer hineingehen,
0:36:51–0:36:58
diese und ich glaube, was in den Medien gesagt wird, in den Medien gesagt, auf den auf den Demonstrationen sind Nazis.
0:36:58–0:37:11
Scheuchte gar nicht, hingehe ich da nicht hin, Ich hatte das mit einer erfreuen uns nicht war auf diesen dem muss ich gestehen, dass ich sie sich, dass sich das, dass ich das tue, und ich bitte euch, mich nicht dafür zu verurteilen,
0:37:12–0:37:17
hier quasi in den Medien gehört hat, dass da laut der Nazis auf die Straße gehen.
0:37:17–0:37:22
Ich habe keinen einzigen Mission in Berlin an sich, den 15 Meter durch meditierende,
0:37:23–0:37:34
betende, tanzende Familien gegangen, und ich denke, ich spüre auch wenn ein Nazi und das eine als ich hätte, den ich hätte, den irgendwie waren ja.
0:37:33–0:37:37
Aber so funktioniert Propaganda und das schon seit Jahrhunderten,
0:37:37–0:37:47
nur leider, obwohl obwohl er wir auch als als deutsches Volk oder ich sag mal, Du bist ja auch was er auch als Österreicherinnen damit damals mit irgendwie mitbeteiligt oder das österreichische Volk,
0:37:48–0:37:53
obwohl wir immer wieder mit dem Finger drauf zeigen und der oder den Finger erheben und sagen das darf nie wieder passieren, dass Hans,
0:37:54–0:37:57
war jemand so verführt und exakt das passiert heutzutage.
0:37:58–0:38:11
Also diese ganze dieser ganze diese ganze Gehirnwäsche und auch die Propaganda die durchgezogen wird, das ist ja wirklich teilweise wie damals im Dritten reich,
0:38:12–0:38:14
aber die Leute haben hat nicht das Bewusstsein.
0:38:12–0:38:26
Und und wie in der DDR, die in der DDR sowie viele von meinem Seelen manche sich jetzt erst in diesem Jahr getroffen oder gerade erst letztes Jahr sind ehemalige also kommen das da aus der DDR und.
0:38:26–0:38:29
Frag mich mal, ich gehöre dazu her.
0:38:27–0:38:28
Doch.
0:38:30–0:38:35
Aus Einer von ihnen war sogar mit Initiator der Hot Dogs Gebiet in Leipzig.
0:38:35–0:38:49
Der ist, der hat das schon, der hat es schon im Frühling so stark gespürt, was da was dann passiert im Zweier vieles, was die sogenannten Verschwörungstheoretiker im Frühling gesagten passiert ja jetzt,
0:38:50–0:38:58
ich habe deinen anderen einen Blog darüber geschrieben, auf der Projekte Carola Seite hinter der Matrix heißt,
0:38:58–0:39:10
in den Titel mit Matrix durch versucht habe, diese Mechanismen an klar aufzuzeigen, so lustig über sie zu Ostern Es kann man auch so wirklich Ich bin aus der freien Tag aufgewacht und es war,
0:39:10–0:39:18
immer im Glauben, in der Welt kann ich auch einen raten Ihren Lockungen, Stifter funktioniert in Lübeck und dann begonnen zu schreiben, zu schreiben, zu schreiben und am Abend habe ich sie auch,
0:39:19–0:39:26
vorgelesen, habe ich unter einem Baum gesetzt, Praxis danach der Kamera aufgenommen wolltest, gleich löschen und auch eine Freundin von mir.
0:39:26–0:39:30
Die Kriegs auch an die auch in der DDR aufgewachsen sind.
0:39:31–0:39:44
Ich kündige meine Freundschaft. Wenn das video gibt es auch noch die Liberalen, wie schaffen es die die medien uns ins ihnen oder den großteil der Menschen in einer Truman show zu halten?
0:39:44–0:39:54
Also in diesem in einer Kuppel, wo quasi wir uns die wir uns dringend finden, uns gar nicht bewusst sein, dass es da bewusst sind, das ist ein leben außerhalb dieser Tumoren schon gibt,
0:39:55–0:40:03
und dass wir ganz bewusst manipuliert werden an die mir zu glauben und speziell da komme ich jetzt diesen großen Graben,
0:40:03–0:40:11
nicht nachholen dürfen was die Führungs theoretiker ist auch ein label, das von Zier erfunden wurde.
0:40:11–0:40:22
Nicht darüber nachdenken dürfen was diese menschen denken, auch nicht was biologen denken, was nicht in allgemeinen narrativen schließen,
0:40:22–0:40:33
müssen sie doch doch tor vester, was dann auch das ich dieser artikel auch nicht lesen das ist mir aufgefallen am anfang des jahres schon,
0:40:34–0:40:49
dass ich dinge gepostet hab die narrativ das durch die medien verbreitet wird nicht gesprochen und die leute haben es gar nicht gelesen, weil nämlich diese tor welcher so raffiniert sind das dann auch wikipedia korrektiv.
0:40:48–0:40:49
Genau.
0:40:50–0:40:51
Das sind ja alles.
0:40:51–0:40:59
Wenn man dann weiter recherchiert kommt man jetzt in den gleichen Menschen. Diese diese diese Soros zum Beispiel finanzieren Korrektiv.
0:41:01–0:41:08
Machen wir aber auch nicht laut sein. Das ist man gleich ein geht und ich trage jüdisches Blut in mir und ich sage,
0:41:09–0:41:22
es gibt bestimmte Menschen Dinge würde ich meine Kinder nicht anvertrauen und sie möchte ich nichts, die weiterhin einen Einfluss auf die Menschen und Jahr sind, aus jüdische Menschen und ich bin kein anderes wirklich liebe Liebe,
0:41:24–0:41:31
aber genauso wenig wie ich machte einfach keinen Unterschied zwischen zwischen zwischen Menschen ja.
0:41:31–0:41:45
Ich habe damals ist das war ein früher, das muss irgendwann im April gewesen sein, hatte ich Facebook live gemacht, was ziemlich eingeschlagen war, damals habe ich extrem viel Rückmeldung darauf bekommen, und da habe ich das Ganze mal verglichen,
0:41:45–0:41:50
mit mit mit dem Theaterstück Was uns präsentiert wird.
0:41:51–0:41:55
Wir sitzen alle im Publikum und sehen dieses Stück, was auf der Bühne läuft.
0:41:55–0:42:02
Ganz wenige Menschen haben den Mut aufzustehen und mal hinter diesen diese Kulisse hinter den Vorhang zu schauen.
0:42:03–0:42:08
Die allermeisten Menschen sind nur die, die Statisten, die Forderung handeln unter ihr Spiel, spielen also.
0:42:09–0:42:15
Mit anderen Worten die Politiker, die wir sehen, das sind für mich die, die Schauspieler, die führen dieses dieses Stück auf.
0:42:17–0:42:26
Oder die Wegs Menschen komme überhaupt darauf, dass es ein Vorhang gibt, die, hinter dem er noch gucken kann, das hinter der hinter der Kulisse noch und noch mehr gibt Regisseur gibt und jemand, der das Drehbuch geschrieben,
0:42:29–0:42:36
wir sind die wenigsten, aber wenn das, wenn man das will, ich haben macht und hinter diesem Form schaut, dann eröffnet sich eine komplett neue Welt.
0:42:36–0:42:49
Da ist kommt, sozusagen des desillusioniert deshalb da fällt ja auf einmal nennt der ganzes Weltbild zusammen ganzes Konstrukt, und das ist, glaube ich, auch, wo für die meisten Menschen Angst haben, insbesondere die intellektuell geschulten Menschen.
0:42:50–0:42:54
Das haben sie ihr leben lang was gelernt und studiert und lesen jeden Tag ihre Ihre Tageszeitung.
0:42:55–0:42:59
Jetzt kommst du und sagt Das stimmt alles nicht, das darf er nicht, das darf nicht sein.
0:43:00–0:43:09
Vielleicht. Vielleicht liegt das auch ich versuche gerade herauszufinden, woher diese Aggressivität kommt, die die von der Ich höre dich aber auch persönlich erlebe.
0:43:10–0:43:24
Vielleicht ist es ja genau diese, diese diese diese Angst ist da ein Weltbild weggezogen wird, dass ich quasi ich bin da ich bin quasi die Gefahr, dass dieses Weltbild zum Zerbröseln bringen kann,
0:43:25–0:43:35
die war würde er nicht erkannt sein, wenn sie nicht tief in sich wüsten und bitte verzeiht all das ich das raus produzieren, das ist etwas, was ich nicht einfach sehr interessiert.
0:43:35–0:43:48
Die Tieren sich wissen, dass es so ist, dass sie ein Leben lang eine Lüge aufgesessen sind und das möglicherweise sogar unsere Geschichtsbücher eine Lüge sind erledigt keinen Bruch, der kommst werden,
0:43:50–0:44:01
die Bauteile schmuckstücke, die Millionen Jahre als Tunnelsysteme, die gegraben wurden, offensichtlich mit Mitteln, die wir heute noch nicht noch nicht, also ihnen,
0:44:02–0:44:10
in der Industrie haben, ist nicht das Militär ist jemand da, spielte weiter ist also auch eine in der Wissenschaftlichkeit da gibts schon viel mehr als wir,
0:44:10–0:44:13
als wir, als wir wissen.
0:44:13–0:44:23
Es so Es ist so unglaublich offensichtlich, es ist ja auch, es ist ja auch belegt, und man kann sie besuchen, das es der Riesen Skelette gibt, die teilweise sieben Meter groß sind menschliche Skelette.
0:44:23–0:44:35
Es ist bewiesen, dass die Pyramiden eine geometrische Perfektion in sich tragen, die heutzutage nicht nicht mal der beste Bauingenieur mit den besten Maschinen mit der besten Technologie erschaffen kann.
0:44:35–0:44:47
Keine Chance, aber da von will das kollektive Ego nichts wissen und das nämlich der der Punkt was ich immer so spannend finde, wenn man mit Mitmenschen spricht die wirklichen, stark trainiertes Ego Hammer sollte insbesondere jetzt Menschen,
0:44:48–0:44:53
die viel Ausbildung genossen haben, in Anführungsstrichen, die wirklich auch so trainiert worden sind.
0:44:53–0:45:04
Du weißt alles, lass dir nix anderes sagen, das ist da, das strampelt, das Ego mit Händen und Füßen, um sich und seine seine Sichtweise zu verteidigen und ja nicht nachzugeben,
0:45:04–0:45:09
und ich würde ganz gerne mal auf einen Punkt eingehen Katharina, du hast von diese Schatten angesprochen.
0:45:12–0:45:21
Da kam mir das Bild von diesem gegen Yang und Zeichen, die in Jahren das in der spirituellen Szene es ist ja oft so das.
0:45:15–0:45:16
Ja ja.
0:45:23–0:45:29
Dass Menschen sehr oft diese Schatten nicht wahrhaben wollen.
0:45:29–0:45:34
Verdrängen sagen Sie sie nur dem Licht entgegen gehen und so weiter.
0:45:34–0:45:39
Aber ich bin wirklich immer mehr davon überzeugt, dass es nach wie vor beides braucht.
0:45:39–0:45:51
Wie schon in diesen jungen Yang Zeichen ist da ist ja auch schwarz und weiß für Licht und Schatten, und in jedem Element ist das andere aber implodiert Im schwarzen Element ist ein Stück Weiß und dem weißen Element ist ein Stück schwarz.
0:45:52–0:45:58
Und ich hab vor kurzem sehr interessante Diskussion mit einem mit dem guten Freund gehabt,
0:45:59–0:46:12
und er meinte Du pass auf diese Einheits Gott, dieser das Bewusstseinsveränderung, dem wir offenbar auch hier herkommen, was wir eigentlich auch sind, wir sagen aber wir kommen hier.
0:46:14–0:46:23
Das befindet sich im Einheits Bewusstsein und das befindet sich im im Samadhi Zustand und ist eigentlich permanent dieser diese extremst hohe Schwingung,
0:46:24–0:46:37
aber um andere Facetten oder die, die die Mannigfaltigkeit aller Facetten erkennen zu können werden wir auf eine Ebene geschmissen, benennt jetzt mal drei d wo wir diese Polarität spüren können,
0:46:38–0:46:41
diese Polarität kannst nur spüren, wenn du auch diesen Schatten hast,
0:46:42–0:46:54
sehen wir jeden Gang zeichnet ein Beispiel sehen wir aber auch in der heutigen Gesellschaft, das sehen wir mit den ganzen Enthüllungen die gerade so auf zur Tagesordnung werden, wo wir sehen, wer hat uns da eigentlich regiert?
0:46:54–0:47:00
Was, was haben diese Menschen eigentlich getan im Hintergrund, wenn wir, wo wir aber auch sehen,
0:47:00–0:47:13
wie momentan der der Schmerz vergrößert wird, weil die Menschen ihre Sachen für ihre ihre Lebensaufgabe verlieren und ihren Job verlieren, ihr Geld verlieren, ihre Besitztümer verlieren oder oder gar ja,
0:47:14–0:47:17
so isoliert werden, dass sie ihre ganze Kontakte verlieren.
0:47:18–0:47:21
Ich habe den Eindruck, dass der Schmerz einfach momentan hochgedreht wird.
0:47:21–0:47:26
Dieser dieser Schatten Aspekt, um wirklich diesen Gegenpol aufzubauen.
0:47:28–0:47:30
Der Schmerz er entstehen.
0:47:29–0:47:41
Was was was ich halt zu beruhigen daran finde ist wenn man wirklich so weit spirituell unterwegs ist um zu sagen alles kommt aus einer Quelle alles kommt aus einem großen bewusstseins fällt,
0:47:42–0:47:46
ist auch der Tod der dunkelste satanist ist die schöpfer.
0:47:47–0:47:54
Dann ist auch der fieseste verbrecher und mörder und keine ahnung vergewaltiger ein die schöpfung.
0:47:56–0:48:05
Die schöpfung, die sich da gerade als gegenpol aufbaut, damit du entscheiden kannst als auch mitschöpfer okay, geh ich den weg oder gehe ich den weg?
0:48:05–0:48:09
Was ist mir liebe diese polarität? Ist es so wichtig finde ich,
0:48:10–0:48:23
obwohl er alles die schöpfung ist, aber um das einfach sich bewusst zu machen und ich glaube was momentan passiert ist, dass dieser dieser schmerz pol dieser schatten miss viele menschen wirklich,
0:48:23–0:48:26
ins bewusstsein gelangt, dass menschen realisieren,
0:48:27–0:48:29
oh mein gott, was haben wir gemacht?
0:48:29–0:48:34
Wen haben wir als verantwortliche gewählt? Was haben wir mit unserem planeten gemacht?
0:48:34–0:48:36
Was haben wir mit unseren mitmenschen gemacht?
0:48:36–0:48:49
Was tun wir unseren Tieren an, wie behandeln wir unsere Kinder, welche Beziehung führen wir hier eigentlich, welcher Sinn freien Arbeit gehen wir nach warum warum warum tauschen wir Lebenszeit für Papiergeld?
0:48:49–0:48:58
Alles solche Fragen, die auf einmal hochkommen, dieses Bewusstsein kommen, wo man sich sagt, dieser Schatten, der ist gewaltig.
0:48:59–0:49:14
11. Gewalt ist ja gewaltige und ich hab so ich habe dieses Bild, das wir wie im Moment in einem Geburtskanal befinden und es wird immer enger und es wird immer eine andere sind immer enger,
0:49:15–0:49:27
man sieht den Horizont kann man sowas nicht an, aber es ist jetzt eine Zeit, wo wir, wo alles halten, uns nicht kommen müssen, wenn wir diesen,
0:49:28–0:49:41
Prophezeiung im Glauben schenken wollen, und das tue ich sehr gerne, und auch wenn ich das ab gleiche quasi in meinem Herzen habe ich das Gefühl, das ist wirklich das ist die Stimmen, dass wir nämlich,
0:49:42–0:49:51
ein Zyklus von Dunkelheit von über 5000 Jahren prophezeit, auch schon von den alten in den Alten wie jeden und von den von den Meyers,
0:49:52–0:49:58
jetzt, weil sie in einer Übergangsphase sind, ihnen ein goldenes Zeitalter, sondern an ein Zeitalter, wo wir.
0:50:00–0:50:06
Von den fünf, die gesprochen, also wir vermehrt ins das Fünf die Bewusstseins bewusst werden.
0:50:06–0:50:20
Wir sind ja immer in allen Dimensionen gleichzeitig vorhanden, aber haben sie nicht also freigeschaltet für unbewusst damit so interagieren manche Menschen, die das muss trainieren, sich inzwischen in den Dimensionen einzuklinken.
0:50:20–0:50:27
Und dort war sie auch zu ausreichend Zeit und Raum außerhalb der Tragödie zu zu interagieren auch.
0:50:28–0:50:36
Und es sind genau diese bewusst Zeitung von der Reform gesprochen hast ich hab so lachen und lächeln, was sollen wir das denn? Ja, ja, ja genau darum geht es.
0:50:36–0:50:45
Zu erkennen war, wie weit wir unsere Verantwortung abgegeben haben, wie weiter uns manipulieren lassen, kontrollieren lassen.
0:50:45–0:50:57
Es wird so offensichtlich und ich denke mir wird für für alle, das ist etwas, wo ich noch nicht ganz sicher bin, ob wirklich alle Mitglieder sich alle entscheiden, die zu gehen oder man sie sagen.
0:50:59–0:51:01
Die spielen dieses Spiel der Unterdrückung und etwas Glauben.
0:51:01–0:51:14
Noch noch ein paar Inkarnationen, wenn man jetzt seinen Inkarnationen Wir spielen das noch weiter oder wir schaffen es alle kollektiv und manche brauchen vielleicht einen höheren,
0:51:16–0:51:28
einen höheren Fall, um damit diese Ego scheinen auf Sachen können, wenn wir jetzt möglicherweise auch in den Medien hören, wenn wir haben jetzt eine trainiert, darauf, gerade heute gelesen, die Merkel von Bayern sind.
0:51:28–0:51:31
Wir müssen schauen, dass die Menschen nur mit den öffentlichen Medien glauben.
0:51:32–0:51:39
Ein Zitat ist irgendwie Unser Vortrag von Daniela Ganze, den ich grad begonnen hat, anzuschauen, weil ich ihn sehr schätze über.
0:51:42–0:51:47
Wie unser ich habe, heißt so ähnlich wie unsere Gedanken unsere Gefühle kontrolliert werden.
0:51:47–0:51:51
Es hätte der Propagandaminister vor vor 80 Jahren nicht besser sagen können.
0:51:54–0:52:01
Und jetzt kommen wir langsam denke ich mir wird jedem klar werden das ist das einfach nicht.
0:52:01–0:52:09
Stimmt, dass wir dass das nicht stimmt wissen sie den medien erzählt wir können immer einfach so fragen was wollen das?
0:52:09–0:52:13
Habe ich mir die moritz auch gemacht. Was wollen wir das? Ich glaube, das ist auch sein.
0:52:13–0:52:22
Das ist der mauricio gelernt hat mit mitteln sein der kleine ist durch die welt geht eine medien wie hört liest denkt er sich sagte mir auch mami.
0:52:22–0:52:31
Ich frage mich was wollen die, dass ich glaube es ist meine gute satz, mit dem man irgendwo ein bewusstsein erlangen kann und warum wollen sie, dass ich das glaube?
0:52:31–0:52:45
Und wer hat etwas davon, dass wenn ich diese drei fragen stelle darf ich auch gerade letzte woche einen kurzen block zugeschrieben, man kann es nachlesen, dann eröffnet sich mir plötzlich ein Riesen Universum, wenn ich sie noch nicht raus kommen,
0:52:46–0:53:01
einem nicht immer gespürt, dass da was nicht stimmt, aber mein Verstand wollte den Medien glauben und ich habe womöglich den Medien lieber geglaubt, also meiner Tochter oder als meinen Sohn oder als meinen Vater, die mir erzählt haben, dass sie das sind, es erlebt haben.
0:53:01–0:53:08
Aber es kann so nicht sein, weil ich habs der Familien anders gesehen, die Geschichtsschreibung, die Wissenschaft, die Medizin fallen.
0:53:09–0:53:21
Was da plötzlich zu Tage kommen und was damit sich auch eröffnet wieder an anderen Alternativen heil weisen, die in gerade in den letzten Jahren was siehst um die Drück führen.
0:53:21–0:53:24
Warum wird Homöopathie unterdrückt, an sich zu ziehen?
0:53:25–0:53:30
Warum, wenn Verschwörungstheoretiker unterdrückt, wenn es nichts zu bedeuten hat?
0:53:30–0:53:34
Warum werden virologen zum schweigen gebracht.
0:53:34–0:53:40
Warum wurden früher die Hexen verbrannt? Und die die quer denke an pranger gestellt das gleiche.
0:53:40–0:53:45
Früher genauso wie sie heute eine Meinung gestellt, wenn uns vernichtend werden gelöscht.
0:53:44–0:53:51
Heute wirst du heute wüste sozial diffamiert und weste belächelt und als als spinner oder verschwörungstheoretiker bezeichnet,
0:53:51–0:54:05
aber wir sind wir sind glaube ich auf dem recht guten weg und der der punkt ist halt auch für mein dafürhalten hätten wir diesen mädchen schleier nicht, hätte mir auch natürlich keinen kein corinna also das ganze diese ganz virus geschieht.
0:54:07–0:54:12
Ganze die ganze virus geschichte gäbe es gar nicht wenn die menschen überhaupt keinen medien zugang hätten,
0:54:14–0:54:26
aber ich muss da noch mal dazu sagen leid ist ist einer der besten lehrmeister und deswegen gehe ich zum beispiel nicht auf dem muss, weil ich weiß, dass für die allermeisten menschen,
0:54:27–0:54:29
es wichtig ist, dass das leid vergrößert wird.
0:54:29–0:54:39
Sophies auch gelingt aber muss noch viel passieren damit sich die menschen ändern wollen und dass wir eine änderung brauchen es ganz offensichtlich und klar und,
0:54:41–0:54:50
für bewusste menschen ist es momentan echt schon nicht schön, aber für die meisten die noch am alten system klammern und sagen nein es soll alles so weiterlaufen wie die letzten jahrzehnte.
0:54:50–0:54:58
Die brauchen halt derart derartigen schmerz im leben um zu sagen nein ich lass los ich glaube das ist das was man mit dem passiert.
0:54:57–0:55:02
Eine andere Mutter, mit der ich gesprochen hat, vor vor zwei Tagen die sagte Wieso.
0:55:02–0:55:14
Meine Tochter trägt sogar gerne die Maske, die hat Spaß daran, wenn das Kind eine bakterielle Pneumonie hat oder oder oder Vielleicht ist das der Punkt Ja, ich isst du so leicht zu sein, so weh mir das auch.
0:55:05–0:55:05
Zur Bank.
0:55:15–0:55:24
Und dann meine Aktivistin, wie doch immer wieder danach wieder wach wird, wenn auf die muss spricht oder oder Artikel schreibt darüber vielleicht ist es das, was wir sagen.
0:55:26–0:55:38
Ich hab so sehr Medien glauben wollen, nicht so sehr Angst davor hatte man Hugo, dass mein Ego hatte sich über Jahrzehnte aufgebaut hat, dass das zuschlagen wird, das sich sogar in Kauf genommen habe, dass ich meine Kinder krank macht.
0:55:40–0:55:52
Es wird alles zu der Erkenntnis kommen, früher oder später, Und das hast du es schon angesprochen und einem Film heißt so Liebe Katharina, der heißt weg zu Perry, da ist bei dem Titel Hasse der sicherlich was gedacht.
0:55:54–0:56:02
Über das Erwachen haben wir gerade schon gesprochen, aber warum ins Paradies und und überhaupt erst mal was was ist denn für dich Paradies?
0:56:03–0:56:10
Dieses nicht zuerst mal ein bewusster anzustellen, ein Bewusstseinszustand, wo wir,
0:56:12–0:56:17
der Einheit allen Lebens bewusst sind und das bis in jeder,
0:56:18–0:56:30
Stelle unseres unsere physischen Existenz spüren und das nicht nur etwas ein als virtuelles ist Gerede ist, sondern etwas was ich dann was ich dann äußert in,
0:56:31–0:56:38
ein Gefühl von Liebe von Ich sehe die Schönheit im Außen von Mitgefühl von.
0:56:39–0:56:52
Ich möchte ein wichtiger wichtigen Beitrag dazu leisten das ist allem Leben gut geht, dass alles Leben auf diesem Planeten gesund ist, das alle machen, das ist für mich, da fängt es mal anders wäre.
0:56:52–0:57:01
Dies drängt in jedem von uns an und ich weiß, dass jeder von uns, sondern einen sah man zum Paradies in sich kriegt.
0:57:01–0:57:14
Jetzt bald auf Bühnen darf das fünf ja, den wir alle gemeinsam diesen können und das schauen, dass die Erde in die dieser in dieser same fällt,
0:57:15–0:57:21
das die dann das sie dann vorbereitet zu sein, die den Weg schon vorgehen und dann im weiteren ist es ein,
0:57:22–0:57:33
Dies ist ein Planet, wo wir beginnen, wieder Verantwortung dafür zu übernehmen, wie wir mit der Natur interagieren und wieder beginnen, die Luft sauber zu machen und.
0:57:34–0:57:47
Die die Weste zu reinigen und die Böden der Homos Ausbau zu machen und keine Toxine meine übungen in den Boden zu lassen und unsere Schultes den komplett umbauen.
0:57:47–0:57:53
Seine Frau als hat offensichtlich nicht funktioniert. Das, was wir bis jetzt gemacht, das hat, funktioniert sehr gut wieder.
0:57:53–0:57:57
Gerald Vierteljahres So schön sagt in der Caritas System aufrecht zu halten,
0:57:58–0:58:03
wir, wie wir sie jetzt sehen System hat wieder uns als Menschen gedient,
0:58:03–0:58:15
noch den Pflanzen, die noch den Tieren gegeben, und ist schon gar keinen System, wo ein Kind in Freiheit aufwachsen kann und in der Kindheit sein Potenzial entfalten kann, als göttliches Wesen,
0:58:16–0:58:26
wieder die Verbindung zu einem aufbaut und uns lernt, wies, wie seine Selbstheilungskräfte aktivieren kann, in dem die Sonne auf seinen Körper lässt mit den Kräutern arbeiten,
0:58:27–0:58:36
anderen, sondern auch Technik, Technik, sondern Technik können wir nutzen, um um es leichter zu haben.
0:58:38–0:58:48
In der Landwirtschaft zum Beispiel nicht mit großen Maschinen über, über, über, über Felder fahren und die und die und die Erde komprimieren, so dass nichts mehr wachsen können sie nie Kolonisten draußen sind. Das meine ich nicht.
0:58:48–0:58:50
Super Gentechnik.
0:58:53–0:58:57
Wie viel Zeit haben wir heute? Das ganze Impfung kommen Sie,
0:58:58–0:59:08
in mehreren A Impfung und Wechsel ins da sie sicher sehr die in Tees, also die die Wissenschaft, uns Arbeit, seine Videos anzuschauen sind, das spannend ist.
0:59:10–0:59:11
Ja, dies.
0:59:11–0:59:18
Mir ist, das kann man Gedanke gekommen gemeint ist das das hat nicht funktioniert und es hat uns nicht gedient.
0:59:18–0:59:25
Mir ist grad so der Gedanke gekommen, vielleicht hat unser doch gedient, vielleicht aus aus.
0:59:23–0:59:26
Danke, dass du das sagst Es hat uns, es hat uns natürlich gedient.
0:59:26–0:59:40
Aus schöpfungs Sicht und und dieser dieser dieser Einheits Schöpfer, der im Samadhi residiert und sich gut gehen lässt, der wollte auch mal diesen nach unten schwenker durchleben und wollte mal gucken, was passiert denn,
0:59:41–0:59:47
was passiert denn, wenn die Menschen so getrennt sind von von mir, von von, von der, von der eigentlichen Schöpfung.
0:59:47–0:59:52
Ich habe mal 11 Figur entworfen, die, die in der möchte ich, die kurze zählen,
0:59:53–0:59:58
die eigentliche Weg 11 Teil war das ist der Kosten Zahl vor wirklich,
0:59:58–1:00:12
ein cooler Typ, der auf seinem Infiniti uns sehr erfreut, dass sie durch die Galaxien und durch die Dimensionen sagt und der sie, der Tourguide, für eine internationale Planeten Erde und der findet das extrem spannend und aufregend.
1:00:12–1:00:26
Angst zu legen, Trennung zu erleben, Schmerz zu leben Vielleicht ist ein bisschen das, worauf du hinaus wolltest sich zu erfahren, als getrennt von von allen sein und sich dann wieder seines Bewusstseins bewusst zu werden.
1:00:27–1:00:32
Weil auch die Kinder des Lichtes in den Märchen sind sich ihres Bewusstseins nicht bewusst, die nehmen wir das,
1:00:33–1:00:46
als göttliche Wesen in dem in Samadhi, aber die haben diese, diese quasi, die sie nicht in das in die in die Dualität in dieses Verfahren in sieben Jahren Universum eingetreten, wo sie,
1:00:47–1:00:55
dunkel und licht, das sie diese zwei Seiten, die in der Realität immer miteinander verbunden sind, Schatten und Licht geht, diese bewusste Entscheidung, dafür,
1:00:55–1:01:02
ins Licht zu gehen und wieder die Liebe zu leben ist, sie eigentlich sind und sie die Zustand haben sie nie verlassen.
1:01:03–1:01:18
Das ist ein ein Abenteuer, das ist ja 11 und eine unglaubliche Erweiterung des Bewusstseins an sich, wenn das Bewusstsein sich des Bewusstseins bewusst wird, durch auch durch diese bewussten Entscheidungen,
1:01:19–1:01:28
für das nicht und in Erfahrung mit dieser ganzen Erfahrung, der Trennung, des Schmerzes, der Dunkelheit, des Elends, des Humors, des Todes.
1:01:29–1:01:35
Es ist ja auch es ist für mich auch in gewisser Weise ein Widerspruch, insbesondere auch in der spirituellen Szene.
1:01:36–1:01:39
Auf der einen Seite sagt man, alles folgt dem göttlichen Plan,
1:01:40–1:01:50
also wir Menschen allein wenn man sich unseren Bauplan anguckt des menschlichen Körpers, das ist ja das könnte sich der die die besten Provision nicht ausdenken, was da eigentlich vor sich geht.
1:01:51–1:02:00
Und alles ist alle oder viele Spiele Theater sagen alles Schöne ist quasi göttlich, und alles andere ist nicht mehr glücklich.
1:02:00–1:02:03
Aber ich würde einen Schritt weitergehen, würde sagen.
1:02:06–1:02:14
Da halte ich mit, dass die wurde es, um zu sagen Es ist alles, diese formlose Substanz, alles egal, was wir sehen das alles Schöpfung,
1:02:15–1:02:24
auch, dass auch diese, was wir als negativ, als destruktiv, als, als schlimme Zeiten bezeichnen, auch aus den Zeiten, wo wir jetzt kommen, aus dunkle Zeiten,
1:02:25–1:02:31
voll, Trennung vor leidvoll, Krankheit vor Schmerz auch das ist Plan.
1:02:32–1:02:36
Auch das war Teil dieser kosmischen Ordnung,
1:02:36–1:02:48
um wirklich den Polen den Gegenpol aufzubauen, um das um den Dunkel Pol zum Licht aufzubauen, um zu zeigen Schaut mal hier, das wäre die andere Alternative.
1:02:48–1:02:54
Wir leben. Sie sind noch wahrscheinlich noch nicht ganz einer Talsohle da kommen was die ganzen Enthüllungen und so weiter.
1:02:54–1:03:04
Aber wenn die ganze Enthüllungen kommen und die Menschen realisieren, was hier eigentlich vielen Dunkelheit auf diesem Planeten auch derzeit geherrscht hat, dann.
1:03:06–1:03:18
Dann werden die auch sehen, dass ja dass es auch anders geht und sie werden sie es wünschen, und es gibt beim Menschen diese beiden Motivationen weg von und hinzu.
1:03:18–1:03:31
Und Moment haben wir die Weg von Motivation richtig aufgedreht, und dann haben wir die hinzu Motivation Wir sagen goldenes Zeitalter, das wird meine abschließende Frage an die liebe Katharina, weil diese Zeit mit die verfliegt unglaublich schnell.
1:03:32–1:03:36
Was was verstehst du denn unter goldenem Zeitalter?
1:03:36–1:03:41
Wie können wir, oder was können wir als Menschen tun, um dieses,
1:03:42–1:03:52
vielleicht sogar zu zu befördern, dieses jetzt schon zu erleben oder oder möglichst bald zu erleben was können wir tun und wie stellt sich da.
1:03:54–1:04:06
Nachdem wir magnetische Wesen sind, können wir dieses goldene Zeitalter, das ja als paradiesische Same in uns schon angelegt ist, heißt es, dass wir nicht erst erfinden müssen, sondern dass wir den wieder finden,
1:04:07–1:04:13
dürfen ihn uns, um danach zu erkennen, dass das Paradies auf der Erde in jedem Jahr sind es nicht zu stören.
1:04:14–1:04:27
Indem wir das ist die eine Seite, in dem wir das ganz bewusst manifestieren, das heißt ganz bewusst aufstehen und zu sagen sagen ich bin bereit, Kraft meiner Geburt als Mensch hier auf dieser Erde und und,
1:04:27–1:04:31
Kraft meines Bewusstseins meiner Schöpferkraft, dieses Paradies,
1:04:32–1:04:34
im Hier und Jetzt zu manifestieren.
1:04:34–1:04:47
Ich habe dazu letzte Woche gerade fertig gemacht. Eine eine für alle, die das gerne mit Anleitung machen wollen, eine Man Investitionen ist manifestiere das Paradies auf ihren,
1:04:48–1:04:50
vielleicht magst du das auch verlinken.
1:04:50–1:05:04
Es steht darunter auch der Text Ich rufe dazu auf und es sind schon viele Leute dabei, jeden Abend, wenn auch immer es geht um 21 Uhr ist, sind natürlich zu jedem anderen Zeitpunkt auch.
1:05:04–1:05:15
Vielleicht wollt ihr euch in einer Gruppe finden, das zu praktizieren ist auch schöne Musik und schöne bildet, und irgendwann mal braucht er das auch nicht mehr, sondern könnte eine eigene Man investitionen eure eigenen Bilder,
1:05:16–1:05:28
ihn können sie auf die Erde ziehen, in die mir wirklich vorstellen, dass ihre gerade dort seit ihrem ihr seht es, ihr riecht es ihr, hört es, ihr, schmeckt das, sie fühlt es.
1:05:29–1:05:37
Das ist unsere unser deutliches Potenzial, das wir in uns tragen, dass wir diesen alles, was wir uns für sie.
1:05:38–1:05:52
In diesem Moment als Vision präsent machen, dass wir das auch wirklich gegen Krisen Magnet ins Leben ziehen, das ist die eine Geschichte man ganz leicht jeden Tag machen können, vor allem, wenn man sich mit seinem Herzen verbindet.
1:05:52–1:06:03
Auch dort gibt es eine Hilfe in diese Meine Investition in ganz bewusst sich mit den Füßen, mit der Erde zu verbinden sie können sich auch der vorstellt ist das Wurzeln in die in die Erde wachsen, die,
1:06:04–1:06:09
Krone als Werte einbauen Alk ohne den dem Universum eröffnet und dann,
1:06:10–1:06:18
in diesem Gefühl des starken Bauen seins Wenn euch dieses Bild behagt oder in Resonanz gehen in euer Herz, geht.
1:06:20–1:06:25
Euch visualisierte sind durch euer Ernst ein und ausatmen,
1:06:27–1:06:36
dann kann man sich noch vor schönes erinnern, dass man irgendwann mal im Leben erlebt hat oder etwas wissen sich gerne vorstellen, was das Herz öffnet,
1:06:37–1:06:48
in die mir das Herz öffnen und ihnen die Schwingungen von Freude, Dankbarkeit oder Liebe bringen, wird unser System quasi harmonisiert mit den Kosten.
1:06:48–1:06:53
Uns ist etwas, das sich zu enthalten gelernt habe.
1:06:54–1:07:01
Dadurch werden wir noch stärkere Steffen, die andere ist, die wir vorher gesprochen haben.
1:07:01–1:07:08
Ist es wirklich ehrlich zu schauen, Was sind noch meine Schatten, was geregelt, müssen außen.
1:07:10–1:07:19
Was ist quasi, Wo sind meine Gedanken noch imitierend und wirklich die Zeit zu nutzen, die wir auch teilweise geschenkt bekommen haben,
1:07:21–1:07:29
in diesen lockte haben in dieser teilweisen Isolation von anderen Menschen wirklich unsere Arbeits machen?
1:07:30–1:07:33
Corinna geschickt hat Marina die Krone.
1:07:35–1:07:45
Ja, es hat beides beides hatten Es ist sowohl sowohl die diese Zeit jetzt, in der in der Presse die kollektiven Schatten und auch die systemischen Schatten,
1:07:46–1:07:50
ans Licht gezerrt werden, ist auch eine Zeit, wo wir unsere Hausaufgaben machen sollten.
1:07:53–1:07:56
Wir müssen dann im Paradies Wenn wir eine Schatten aufgelöst haben.
1:07:58–1:08:11
Nehmen wir plötzlich andere ihn gewarnt und können mir plötzlich auch ganz anders wirken auf der Erde und und ein Beschleuniger dafür sein es ist auch für andere Menschen kommt, dann fallen uns plötzlich Dinge ein oder plötzlich,
1:08:12–1:08:15
Projekte geboren, die das Paradies nicht schnell auf,
1:08:16–1:08:20
sie mich die genauso gaben zu machen kommt keiner vorbei und können das viel,
1:08:20–1:08:26
Freude, liebe, Eierkuchen, schreiben sein, dieses Gefühl ist nicht spirituell, ja, es geht darum,
1:08:27–1:08:36
deinem zu führen, dann Schmerz zu fühlen, denn einst fühlt und sie wirklich so stark zu fühlen, ohne deinen Verstand dabei einzuschalten,
1:08:36–1:08:42
das heißt ohne sie wieder den Platz zu halten und ohne sie ihrer wie man drauf zu kommunizieren, sondern einfach nur zu fühlen.
1:08:44–1:08:55
Dann kann sie auch aus der Zelle raus und dann kann sie, können wir auch dadurch tauchen, dann können wir auch entdecken, dass in jedem Gefühl eine Riesen Kraft bei uns auch in gewinnt.
1:08:56–1:09:05
Ich habe aus meiner gut begonnen. 2019. Früher ist eine gute, über das das Fünf je Ausgehen, also überall ausgebaut wird.
1:09:05–1:09:16
Und ich fühle der Ohnmacht heraus, die mich wütend gemacht, weil ich einen nächsten Kritiker geschrieben hat, Journalisten geschrieben hat, muss ich immer den gleichen Sternen zurückbekommen.
1:09:17–1:09:25
Ich wusste, das ist alles Lobby Lobby schreiben, eine Webseite zu machen, habe ich gesagt, habe ich gespürt, Okay, ich kann sie gut.
1:09:25–1:09:31
In dieser Wut zum Beispiel diese Wut Energie steckt unglaublich viel Kreativität trennen sie gut.
1:09:31–1:09:44
Allerdings, die ganze doch auf jemanden anderen drauf projiziert, dann werde ich, dann werde ich nur die sind diesen Konflikt aufrechterhalten werde dieses unangenehme Gefühl, nämlich jemand, das ist schlecht,
1:09:44–1:09:51
etwas ist, will mich wenig nicht klein machen oder etwas ist gegen mich. Das sagte Gut.
1:09:52–1:09:57
Das wird nicht nicht die ganze Zeit behindern wird nicht selber Forschungs und hält mich in Frieden ist welcher sagst,
1:09:58–1:10:07
wo ist eine coole geile Energie, mit der kann ich etwas anfangen, wenn ich dann beginnen, die in Kreativität zu stecken war Jedem bauen wir das Paradies.
1:10:08–1:10:18
Das genau das fehlt vielen auch sehr spirituellen Menschen, dass sie auch diese diese Wut aspekte mal integrieren und sagen das ist ein extremer,
1:10:18–1:10:28
Beschleuniger, die Wut ist extremst hilfreich, wenn du Entscheidungen treffen muss, wenn du einfach mal voran preschen musste, nicht, die ich in Gedanken verlieren darf, der,
1:10:28–1:10:34
und ich wüsste auch gar nicht, wie 11 Gefühl nicht spirituell oder nicht göttlich sein sollte.
1:10:35–1:10:48
Wenn Ben die wenn die Schöpfung nicht gewollt hätte, dass du gut Angst, Trauer, Freude spürst, dann hätte sie es nicht gemacht Sie hat uns damit ausgestattet, sie hat gesagt, Die Trauer hat einen Sinn.
1:10:48–1:10:53
Die Wut hat einen Sinn, die Freude hat einen Sinn oder auch die Angst hat er genauso.
1:10:53–1:11:00
Unsinn, Die Angst ist sicher auch neue Wege finden, wenn du, wenn du irgendwie in der Klemme steckst und.
1:11:02–1:11:11
Da immer zu selektieren das ist eigentlich das kommt wieder zurück zu Eckart Tolle, wo er sagt, Das Grundproblem oder eines der Grundprobleme ist, unsere Bewertung permanent zu sagen.
1:11:11–1:11:17
Gut, schlecht, gut, schlecht, göttlich, nicht göttlich, göttlich, satanisch sein Quatsch.
1:11:18–1:11:25
Es ist wirklich alles Schöpfung morgen, wenn wir auch für mit dieser Bewertung und wenn man so sagen das sollte so sein, und das sollte nicht so sein.
1:11:26–1:11:35
Kommen wir vielleicht der ganzen Geschichte mal näher und in dem Bewusstsein, wo wir das vielleicht auch anders realisieren können, dass es auch im Nutzen nach und dienlich ist. Katharina.
1:11:37–1:11:47
Wie finden denn jetzt Menschen dich und deine Arbeiten deine hervorragenden Filme, dann Märchen Helmut noch verlinken! Aber wie können sie vor allem auf dich und deine Filme zu greifen?
1:11:47–1:11:56
Das einfachste ist ihr geht auf die Website weg per leistung kommen das schreibt sich erwartet zwei Paradise,
1:11:57–1:12:04
kommen auf der Seite findet ihr die Trailer von Norwegen Reiseführer erwachen und pereira?
1:12:04–1:12:12
Da ist uns daneben gleich einen link, wo er diese filme auf waren, die neo sofort anschauen kommt könnte beziehungsweise.
1:12:13–1:12:20
Einen link wo man die firma anstellen kann, man über eine physische über die in der hand hält und sich auch gut verstehen können.
1:12:21–1:12:28
Dort findet ihr auch oben einen Block, wo ich regelmäßig schreibe und nicht,
1:12:28–1:12:38
die Videos, die ich jetzt im Lauf der letzten Zeit gemacht habe, wie zum Beispiel auch die man man ist Iris war dieser das wirkte Martin vielleicht der auch unten guten verlierenden,
1:12:39–1:12:47
die findet ihr dort und und zur auch eine Seite, die Seminare heißt sein ab fühlen möchte.
1:12:47–1:12:56
Ich werde ich beginnen mit A mit einer Freundin zusammen, der Krebs, da ist ein steiler der Schule gedreht worden ist, jetzt im Herbst machen ging nicht wegen, lag dann,
1:12:58–1:13:07
weil ich seine große Freude habe zu arbeiten und sobald ich beginne, Nikotins auch zu machen, wird es dem auch stolz montiert sein.
1:13:08–1:13:18
Und ich werde mich dafür einsetzen, lieber zu hören, dass wir Katharina als als wertvoller Konstante bei uns im Team Hofmann mit platzieren können.
1:13:19–1:13:32
Dass du auch deine Inhalte dort mit dem mit dem Menschen teils, weil es passt, hervorragend und es ist sehr wichtig, dass solch solche Erkenntnisse auch zu den Menschen gelangen, gerade in der jetzigen Zeit.
1:13:32–1:13:36
Profile am Zweifeln sind und den Glauben an alles Gute verlieren.
1:13:37–1:13:47
Offenbar geschieht wohl doch alles für uns und wir haben die Zukunft vor uns, die ja vielleicht golden ist.
1:13:48–1:13:55
Ja, und in so Gesprächen, die mit dir, Martin zum Beispiel, ich an He, wir leben das Paradies in oder?
1:13:56–1:14:01
Diebe Katharina Es war mir ein Fest, das war wirklich ein sehr schönes Gespräch.
1:14:01–1:14:15
Bitte, ich freue mich auf unseren bevorstehenden Waldspaziergang, zudem nämlich eingeladen hast und ich möchte dir diesen Weg noch mal danke sagen für deine Zeit, für das Teilen deiner deine Erkenntnisse und insbesondere natürlich auch für dein Wirken in der Welt,
1:14:16–1:14:25
weil das, was du hier so leiste ist und nicht erst seit gestern, sondern schon seit vielen Jahren ist wichtig ist gewünscht und gerne mehr davon.
1:14:26–1:14:36
Vielleicht kann sie sich ja noch irgendwie duplizieren, das ist bald viele, Viele Filmemacher sind daher fest zu Formats gibt, dass wir hervorragend, also vielen Dank.
1:14:38–1:14:52
Danke dir für diese wunderbaren Fragen für diese wunderbare Zeit, ich freu mich unsere Waldspaziergängen und einen ganz lieben einen Großen aus der Tiefe meines Herzens an euch alle, die hier dabei wart und dabei salz.
1:14:52–1:15:01
Danke schön, wir werden alles zu dir verlinken und wo auch immer du uns gerade hörst, auf welcher Streaming Plattform wir sind inzwischen auf.
1:14:52–1:14:54
Das gerne Waldmann wieder.
1:15:02–1:15:08
Spotify aufsaugen cloud auf youtube findest uns aber auch auf iTunes und google podcast,
1:15:08–1:15:11
wo auch immer du uns hörst leiht uns doch gerne beziehungsweise.
1:15:11–1:15:23
Wenn sie das Interview des ist Gespräch keine gefallen und lass uns gerne auch im kommentar da oder stellt eine Frage drunter aber nie den Kanal unter, teils ärger mit deinen Freunden, wir freuen uns über alles,
1:15:23–1:15:28
über jede Interaktion mit dir, herzlichen Dank fürs Zuhören und bis zur nächsten Folge.

Den 5D Consciousness Podcast findest du auch auf:


Danke an alle Mitwirkenden sowie diese Künstler für die schöne Handpan Musik auf der RAV Vast:
Musik Intro: Greenred Productions
Musik Outro: Nadishana

Weitere Episoden

Datum Titel Dauer
13. Mai 2021 08:17 026 Alchemie zur Heilung der Menschen - mit Thomas Brentigani
Wie wir durch die Harmonisierung unserer Energiefelder mehr Lebensenergie erfahren
1:05:40
1. Mai 2021 08:53 025 Reise in die Anderswelt - mit Thomas Wehrle
Wie uns die trancemediale Anbindung an die Geistige Welt heilen lässt
0:57:32
28. April 2021 12:11 024 Räuchern für die Sinne - mit Roland Surböck
Wie durch spezielle Gerüche unser Gefühlskörper positiv beeinflusst werden kann
0:54:30
7. April 2021 15:55 023 Rückkehr zur Ursprünglichkeit - mit Dirk Schröder
Was uns die Natur über ein Leben in Harmonie und Frieden lehrt
1:04:12
26. Februar 2021 18:56 022 Wedische Lebensweise und zeitloses Wissen - mit Martin Laker
Wie wir die Weisheit unserer Ahnen für unser Leben nutzen
1:07:44
19. Februar 2021 13:42 021 Die Weisheit der Pflanzenwelt - mit Oliver Wyld Rose Kyr
Über das Bewusstsein von Bäumen und die faszinierende Sprache der Pflanzen
0:55:48
14. Januar 2021 13:21 020 Vom Lebenstraum zur Wirklichkeit - mit Hermann Gams
Wie die Hingabe zur inneren Führung großartige Dinge entstehen lässt
1:02:35
31. Dezember 2020 11:37 019 Orgonite zur Aktivierung der Lebensenergie - mit Pierre Teuber
Wie du deinen Energiefluss harmonisierst, um in den Flow-Zustand zu kommen
0:41:38
17. Dezember 2020 18:27 018 Die magische Zeit der Rauhnächte - mit Natascha Griesinger
Wie die Tage über den Jahreswechsel zur wichtigsten Zeit des Jahres werden können
0:47:07
8. Dezember 2020 15:30 017 In Kontakt mit der Schöpfung - mit Marko Lorenz
Was wir durch Gotteserfahrungen über uns und das Leben erfahren dürfen
1:04:03
3. Dezember 2020 21:41 016 Neue Bildung für die neue Welt - mit Armin Fähndrich
Wie der wertschätzende Umgang mit Kindern zu souveränen Menschen einer höher entwickelten Gesellschaft führt
0:50:41
26. November 2020 12:05 015 Die Kraft des bewussten Fühlens - mit Kornelia Kotulla
Wie deine Gefühle zu deinen besten Freunden werden und dir den Weg zu wahrer Lebendigkeit und innerer Freiheit zeigen
1:06:55
19. November 2020 20:43 014 Pflanzenmedizin zur Bewusstseinserweiterung und Heilung - mit Michael Kriegner
Wie uns natürliche Substanzen wie Ayahuasca oder Pilze beim spirituellen Wachstum helfen können.
0:57:51
12. November 2020 19:36 013 Awake2Paradise - Erwachen ins Paradies - mit Catharina Roland
Der Wandel der Welt im Wechselspiel von Licht und Schatten
1:16:40
5. November 2020 21:11 012 Alles ist Schwingung, Schwingung ist alles - mit Sabine Kohlhepp
Wie der Mensch in schwingendem Einklang mit seiner Umgebung steht
0:59:20
29. Oktober 2020 11:56 011 Zeit als Werkzeug für den Dimensionswechsel - mit Virko Kade
Wie sich das lineare Zeitverständnis allmählich auflöst hin zu einer Fülle an Zeit.
1:02:14
22. Oktober 2020 10:57 010 Kosmische Einflüsse auf das menschliche Bewusstsein - mit Hendrik Hannes
Über die Transformation von Erde und Menschheit als Folge natürlicher Gesetzmäßigkeiten
1:07:30
21. Oktober 2020 14:48 009 Die Magie des Human Designs - mit Michael-Rajiv Shah
Welchen Einfluss die energetische Prägung zum Zeitpunkt der Geburt auf dein Leben hat
1:02:26
20. Oktober 2020 14:30 008 Wege in ein wahres, nachhaltiges und gerechtes Leben - mit Christoph Walther
Wege aus der modernen Sklaverei
0:53:13
19. Oktober 2020 14:16 007 Energetisierende Heilkost für deine Transformation - mit Nico Neubauer
Warum eine schleimfreie Ernährung deinem Körper gut tut
1:08:07
18. Oktober 2020 14:05 006 Bewusstseinswandel zur Heilung der Erde - mit Chris Kempf
Warum wir die Erde als lebenden Organismus behandeln sollten
1:01:20
18. Oktober 2020 14:01 005 Zugang zum höheren Selbst durch Hypnose - mit Kristina Grguric
Über die heilenden Botschaften deiner Seele
1:04:46
18. Oktober 2020 13:57 004 Neue Erde und luzide Träume - mit René Ringhof
Was wir vom Klarträumen über das Leben lernen können
1:05:20
17. Oktober 2020 13:44 003 BewusstSEINsHelden und Familienlandsitze - mit Felix Kramer
Wie bewusste Menschen die neue Zeit gestalten
1:03:10
16. Oktober 2020 13:08 002 Das Event und die Transformation der Menschheit - mit Isabella Helm
Über die bevorstehende große Veränderung auf diesem Planeten
1:07:41
15. Oktober 2020 16:14 001 Leben in der 5. Dimension - mit Josefina Arias
Über die praktische Anwendung des Gesetzes der Anziehung und das Leben im 5D Bewusstsein.
1:02:23
15. Oktober 2020 14:14 Willkommen beim 5D Consciousness Podcast - mit Martin Pleissner
Einführung in diesen Podcast samt seiner Inhalte und Beweggründe
0:08:02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.